GK 9
GK 10
GK 11
GK 12
GK 13
Stufe 10

 

 
Sprechstunden in Raum 219 (Aushang)
Seit 1980 gibt es eine Berufsberatung am Gymnasium Kerpen. Im Laufe dieser Zeit haben wir, unterstützt durch die Schulleitung und mit der freundlichen Hilfe von Kolleginnen und Kollegen, ein System von Berufswahlvorbereitungsmaßnahmen entwickelt, das Schülerinnen und Schülern den schwierigen Prozess der Berufswahl erleichtert. Dabei kooperieren wir zu beiderseitigem Nutzen mit dem Arbeitsamt Brühl.

Einen sehr wichtigen Platz nimmt die persönliche Beratung nach individueller Absprache mit den Schülern ein. In meist sehr offenen Gesprächen geht es um Wünsche, Ängste, Hoffnungen der Schüler bezüglich ihrer Berufswahl. Diskretion ist hierbei wichtig. Manchmal fragen Schüler nur konkrete Informationen ab, wollen etwas nachschlagen. Bisweilen vermitteln wir Gespräche mit Berufspraktikern.

Darüberhinaus leiten unterschiedliche Maßnahmen die Berufswahl ein (z.B. Beratung durch das Arbeitsamt in der Klasse 9, Projektwoche 11, Betriebspraktikum 12, Unitage 13).

Die Süddeutsche Zeitung hat vor einigen Jahren einmal über folgenden Fall geschrieben: Ein 58 Jahre alter Dauerstudent, den die Uni München zwangsexmatrikulieren wollte, gab als Erklärung für seine langjährige Studienkarriere an, niemals in seinem Leben eine vernünftige Berufs- und Studienberatung gehabt zu haben. Voller Stolz können wir nach 18 Jahren Berufsberatung feststellen: Von einem Schüler unserer Schule ist ähnliches nicht bekannt!!!